In den Bergen

In erster Linie sind das die Berge des Salzkammerguts, das ich jeden Sommer besuche. Nicht nur die Berge, auch die Seen: Wolfgangsee, Altauseer See, Attersee und ein paar kleinere in der Gegend.

Hier sind die Berge noch nicht so schroff und hoch wie weiter westlich, die Landschaft ist weicher, der Tourismus in den guten alten Zeiten steckengeblieben.

Das Salzkammergut ist wesentlich weniger “touristisch” wie andere Gegenden Österreichs. Die Städte und Dörfer sind ursprünglicher geblieben, alles geht gemütlicher zu, entspannter. Sommerfrische eben, wie sie schon Kaiser Franz Josef schätzte.

Wolfgangsee

Der Wolfgangsee liegt zum größten Teil im Bundesland Salzburg, ein kleiner Teil gehört zu Oberösterreich. Mit einer Fläche von 13 m2 ist er einer der größten Salzkammergutseen. An der tiefsten Stelle ist er 114m tief.

Den Besuch des Wolfgangsees kann ich wärmstens empfehlen, die Wassertemperatur erreicht im Sommer 24 bis 26 Grad und es gibt neben Schwimmen jede Menge Möglichkeiten für Wasser- und Bootsport.

Ganz bequem reist man mit der Bahn z.B. aus Wien in nur 3,5 Stunden an, mit dem Auto braucht man ca. 3 Stunden.

Die folgenden Fotos habe ich in Strobl beim Spaziergang zum Bürgelstein und bei einer Seerundfahrt gemacht.

3 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.